Frau-Holle-Straße 43, 81739 München
089 – 60 51 98
ifg(at)ifg-muenchen.com

InfoBrief 4. Quartal 2021

Wir danken Ihnen für die gute Zusammenarbeit und wünschen ein erfolgreiches gesundes neues Jahr 2022!

Ihr IfG-Team

Entsprechend der Corona-Situation arbeitet das IfG weitgehend im Homeoffice-Modus. Wir sind generell, wie bisher üblich, von Montag bis Donnerstag von 8:30 Uhr bis 17:00 Uhr telefonisch sowie über E-Mail erreichbar. Am Freitag ist das Büro von 9:00 Uhr bis 12:30 Uhr besetzt.

Am IfG sind Restbestände der Veröffentlichung „Ein Jahrzehnt Gesundheitsökonomie und Gesundheitspolitik 2000 – 2010“ – ausgewählte Beiträge von Prof. Günter Neubauer Band I und Band II erhältlich. Diese können über ifg@ifg-muenchen.com zu 5 € pro Band zzgl. Versandkosten bestellt werden.

 

Veröffentlichungen und Vorträge (Publications and Presentations)

  • Veröffentlichungen (Publications)

„Ambulant-ärztliche Versorgung, ein Blick ins westeuropäische Ausland“, eine Analyse des Wissenschaftlichen Instituts der PKV (WIP), Link zur Studie

Zusammen mit Dr. Christof Minartz (IfG) und Dr. Frank Wild (WIP) vergleicht Prof. Neubauer in der Studie die ambulant-ärztliche Versorgung in Deutschland mit der in Frankreich, der Schweiz und in Österreich. Dort wird deutlich, dass die Versicherungs- und Vergütungsdualität in Deutschland im internationalen Vergleich sowohl der medizinischen Versorgung der Menschen als auch dem Verbraucher- und Patientenschutz dient. Dies wird besonders deutlich im Bereich von medizinisch-technischen Innovationen.

In a study called „Outpatient Medical Care, a Look at Other Western European Countries”, Prof. Neubauer compares, together with Dr. Christof Minartz (IfG) and Dr. Frank Wild (WIP), outpatient care in Germany to that of other European countries, showing that the dual health care system in Germany serves both the medical care of people and the protection of consumers and patients in an international comparison.

  • Vorträge (Presentations)

„Kommunale Gesundheitspolitik neu denken – proaktiv statt reaktiv – Sind kommunale

Versorgungszentren in München möglich?“

Vortrag im Rahmen einer Pressekonferenz der Münchner Stadtratsfraktion DIE LINKE/Die PARTEI im Rathaus München, 10.11.2021

In dem Vortrag betonten Prof. Neubauer und Katharina Wolfenstetter (IfG), dass vor allem bei der Entwicklung von Neubaugebieten die Stadt von vornherein die bauliche Infrastruktur für Gesundheitszentren einplanen muss. Auch in gegebenen Stadtbezirken, in denen sich das Krankheitsgeschehen häuft, wie das IfG am Beispiel der Diabetesprävalenz für München festgestellt hat, muss die Stadt nach Gelegenheiten für eine ortsnahe Gesundheitsversorgung suchen. Auch die Coronakrise macht deutlich, dass die kommunale Gesundheitsversorgung proaktiv tätig werden muss, zum Beispiel durch mobile Impfteams.

In their talk “Rethinking Communal Health Policy – Proactive Instead of Reactive – Are Communal Care Centers Possible in Munich?” in the Munich city hall, the IfG-team with Prof. Neubauer and Katharina Wolfenstetter talked about the necessity that the city plans infrastructure for health centers, especially when developing new neighborhoods. The city has to react to health risks clustering in specific city districts, as the IfG team demonstrated with diabetes prevalence inside Munich, and proactively ensure locally available health care.

Beitrag zum digitalen FDP-Talk unter der Leitung von Herrn Montag, MdL in Thüringen, zum Thema „Zukunft der gesetzlichen Krankenversicherung“. Prof. Neubauer betont, dass dem Wettbewerb heute und in Zukunft eine wichtige Rolle in der GKV-Finanzierung zukommt. Staatliche Regulierung ist stets eine zweitbeste Lösung.

For a digital talk with the FDP party in Thuringia, Prof. Neubauer emphasizes that competition has an important role to play in SHI financing.

„Finanzierung(sausgleich) für Innovationen in der medizinischen Versorgung“ Beitrag für das 26. Gesundheits- und Sozialpolitische Forum Nierenersatztherapie – Herausforderungen in 2021/2022, 21.10 und 22.10.2021 in Nürnberg

Die Finanzierung von Innovationen in der gesetzlichen Krankenversicherung basiert zu einem erheblichen Teil auf der PKV-Vergütung. So kann z.B. die Sachkostenpauschale in der Dialyseversorgung den rasch steigenden Personalkosten, die in der Pauschale beinhaltet sind, nicht gerecht werden. Eine innovative Lösung des Problems ist, die Sachkosten und Personalkosten getrennt zu vergüten.

Prof. Neubauer held a talk “Funding (Compensation) for Innovations in Medical Care” for a conference on renal replacement therapy, explaining how innovations in the SHI are significantly based on remuneration by the private insurance and what impacts that system has.

„Wege zur Finanzierung von Innovationen im Gesundheitswesen“

Vortrag auf Einladung des DaVita German Advisory Board, 02.12.2021 in Berlin

In seinem Beitrag betonte Prof. Neubauer, dass die Innovationsfinanzierung im deutschen Gesundheitswesen mangelhaft geregelt und unterfinanziert ist. In den gegebenen Vergütungssystemen herrscht das Kostenerstattungsprinzip vor, womit nur Rationalisierungs- Innovationen finanzierbar sind. Innovationen zur Verbesserung der Versorgungsqualität bleiben hingegen auf der Strecke.

In his contribution “Ways of Financing Innovations in Health Care” for the DaVita German Advisory Board, Prof. Neubauer emphasized that financing innovations in the German healthcare system is poorly regulated and underfunded.

 

Beratung und Projekte (Consulting and Projects)

Das IfG führte eine empirische Erhebung radiologischer Praxen in Niedersachsen durch. Die Auswertung der Daten und die Bewertung der Kosten-Erlös-Situation für die GKV-Versorgung werden in einem Bericht 2022 dargestellt. Eine entsprechende Erhebung ist auch für die Region Westfalen-Lippe im 1. Quartal 2022 geplant.

The IfG team conducted an empirical survey on the economic situation of radiological practices in Lower Saxony and is now putting together a report to analyze their cost-revenue situation for SHI care. A corresponding survey is planned for the region Westfalen-Lippe as well.

Für den flächenmäßig großen Landkreis Mecklenburgische Seenplatte hat das IfG eine Analyse der lokalen Diabetessituation durchgeführt. Es konnten dabei deutliche Unterschiede in der Diabetesprävalenz innerhalb des Landkreises festgestellt werden. Der Landkreis ist aufgrund seiner hohen Adipositas- und Diabeteszahlen im deutschlandweiten Vergleich von besonderem Interesse. Die IfG-Analyse soll eine Maßnahmenprogrammierung zusammen mit Krankenkassen und dem Landkreis auf den Weg bringen. Die Analyse wurde von der Firma Novo Nordisk finanziell unterstützt.

The IfG team conducted a small-scale analysis of the diabetes situation in the large rural district Mecklenburgische Seenplatte and could show considerable differences in the diabetes prevalence within the district.

Das IfG hat ein gesundheitsökonomisches Gutachten im Auftrag der Münchner Stadtratsfraktion DIE LINKE/DIE PARTEI zu den Gründungs-Möglichkeiten von „Kommunalen Medizinischen Versorgungszentren“ in München fertiggestellt (Link zum Gutachten). Die Ergebnisse des Gutachtens wurden bei einer Pressekonferenz im Münchner Rathaus am 10. November vorgestellt, wie weiter oben erwähnt. Das Thema wurde von mehreren Zeitungen aufgegriffen, so auch von der Süddeutschen Zeitung (Link zum Artikel) und der Abendzeitung München (Link zum Artikel).

The IfG team finished a health economic report on the foundation possibilities of “municipal medical care centers” in Munich. The results of the report were presented at a press conference in the Munich City Hall on November 10, as mentioned above.

Das IfG entwickelt in einem Pilotprojekt eine Konzeption zur Bewertung der ökonomischen Effekte zweier neuartiger Medizinprodukte, die als Handgelenkmonitor und Brustmonitor die Vitalparameter von Patient*innen messen. Hierzu fanden u.a. Gespräche in der Klinik für Naturheilkunde in München statt, zudem wurde ein Informationsgespräch mit dem Leiter des Herzzentrums der Theresienklinik in Nürnberg geführt. Auch im Münchner „Kardiologie im Zentrum“ kam es zu einem entsprechenden Informationsgespräch. Interesse an einem Einsatz signalisierte auch der Chefarzt der Klinik für Gefäßchirurgie des Evangelischen Krankenhauses in Bergisch-Gladbach.

The IfG is evaluating the economic effects on healthcare in Germany of two novel medical devices, a wrist monitor and a chest monitor, which measure patients’ vital signs. For that, the IfG organized several informational meetings with representatives in hospital and outpatient care, to discuss the possibility of pilot projects in various settings.

Es wurden Informationsgespräche mit Vertretern des Ärztenetzes München West geführt, über die Möglichkeiten die Betreuung von COPD-Patient*innen durch eine Digitalisierung der Kommunikation zu verbessern. Ein entsprechender Bericht wurde vorgelegt.

The IfG had several informational tasks with representatives of the physician network in Munich West, discussing the possibilities of enhancing care of COPD patients by digitalizing communication.

Im Rahmen einer Machbarkeitsstudie prüft das IfG inwieweit die innerstädtischen Diabetesprävalenzen für Berlin Indikator für kardiovaskuläre Erkrankungen inklusive Adipositas sein können. Hierzu wurde zunächst geprüft, inwieweit Daten für eine statistische Korrelationsanalyse verfügbar sind. In einem nächsten Schritt ist zu untersuchen, ob plausible und valide statistische Rückschlüsse von den gegebenen innerstädtischen Diabetesprävalenzen auf die entsprechenden kardiovaskulären Erkrankungen zulässig sind.

As part of a feasibility study, the IfG examined the extent to which inner-city diabetes prevalence for Berlin can be an indicator for cardiovascular diseases including obesity.

Das IfG hat den Auftrag erhalten, die innerstädtischen Diabetesprävalenzen in der Stadt Nürnberg zu analysieren, um so die kommunale Gesundheitspolitik zielorientiert weiterzuentwickeln. Erste Schritte hierzu sind eine sozioökonomische Bewertung der Stadtteile. Was nun folgen muss, ist die Erhebung entsprechender Diabetesprävalenzen mithilfe der Statistiken der relevanten Krankenkassen. Das Projekt wird von der Firma Novo Nordisk finanziell unterstützt.

The IfG started a project to analyze inner-city diabetes prevalence in the city of Nuremberg in order to further develop municipal health policy.

 

Beiräte und Aufsichtsräte (Advisory Boards)

Prof. Neubauer wurde ein weiteres Mal als Mitglied des Vorstands von Health Care Bayern

e.V. bestätigt. In dieser Eigenschaft nahm er auch an der konstituierenden Sitzung des erweiterten Vorstandes von Health Care Bayern unter der neuen Leitung von MdB Emmi Zeulner teil.

Prof. Neubauer was further confirmed as a member of the board of Health Care Bayern e.V.

Die Beratungstätigkeiten in den verschiedenen Beiräten und Aufsichtsräten im Bereich der Pflege-, Krankenhaus-, und Rehabilitationsversorgung sowie im komplementären Versicherungssektor wurden teils digital und teils analog durchgeführt. Dabei erweist sich die digitale Form bezogen auf die Zeit- und Reisekostenersparnis der analogen Durchführung überlegen. Freilich bleiben die persönliche Begegnung und der persönliche Informationsaustausch dabei auf der Strecke.

Several advisory boards in nursing, hospital, and rehabilitation care as well as in the complementary insurance sector were held digitally as well as in person.