Frau-Holle-Straße 43, 81739 München
089 – 60 51 98
ifg(at)ifg-muenchen.com

InfoBrief 01 / 2015

+++ DISKUTIEREN +++ Im Dezember des vergangenen Jahres begannen die Vorbereitungen für den 14. Europäischen Gesundheitskongress, der vom 30. September bis 1. Oktober 2015 mit dem Schwerpunkt „Ökonomisierung in der Gesundheitsversorgung“ wieder stattfinden wird. Informationen zu den Inhalten sowie zur Anmeldung finden sie unter: http://gesundheitskongress.de/

 

+++ BERATEN +++ Das IfG beriet im Dezember 2014 ein pharmazeutisches Unternehmen zu möglichen Strategien bei der Entwicklung neuer monoklonaler Antikörper als Arzneimittel. Bei den Recherchen waren die Nutzenbewertung gleichwertiger oder ähnlicher Produkte, die gesetzlichen Rahmenbedingungen und die weitere Vorgehensweise mit diversen statistischen Optionen Schwerpunkte der individuellen Analyse.

 

+++ FORSCHEN +++ Das IfG evaluiert das Nachsorgekonzept für Mutter-Kind Kuren des Klinikunternehmens Rehasan. Im Mittelpunkt stand die Evaluation der Versorgungswirtschaftlichkeit, nachdem die Versorgungsqualität in einem vorangegangenen Projekt bereits plausibel nachgewiesen werden konnte.

 

+++ FORSCHEN +++ In Verbindung mit der pharmazeutischen Industrie wurde eine Analyse zur Kosteneinsparung im Gesundheitswesen im Bereich biosimilarer Produkte durchgeführt. Es zeigte sich, dass über einen Zeitraum von sechs Jahren ein Einsparvolumen von mehreren Milliarden Euro durch biosimilare Antikörper besteht.

 

+++ DISKUTIEREN +++ Prof. Neubauer diskutiert auf dem 17. Münchner Lymphom-Workshop in einer Expertenrunde mit den Herren Abenhardt (MVZ Elisenhof), Fechtner (KV und Medi), Potuschek (BEK-SGEK) und Dengler (NIO/BNHO) über „ASV- die ersten Schritte“. Er stellt die Frage, ob ASV zur ambulant-stationären Verzahnung beiträgt oder eine weitere Versorgungssäule in der GKV entsteht. Skeptisch muss stimmen, dass sowohl Krankenhäuser wie auch Vertragsärzte jeweils isoliert ASV anbieten dürfen. Dies provoziert die Frage nach dem Sinn der „doppelten Facharztschiene“.

 

+++ DISKUTIEREN +++ Am 19./20. Februar findet der 17. Münchner Reha-Kongress statt. Unter der Moderation von Prof. Neubauer referieren bzw. diskutieren u.a. MdB S. Stracke (Sprecher für Arbeit und Soziales sowie Gesundheit der CSU-Landesgruppe) und Herr T. Bublitz (Hauptgeschäftsführer, Bundesverband Deutscher Privatkliniken e.V.). Bei Anmeldung über das IfG (Prof. Neubauer) gibt es einen Rabatt in Höhe von 15% auf die aktuelle Teilnahmegebühr. Das Programm finden sie hier:
http://www.euroforum.de/reha-kongress/kongress-2015/programm-2015/