InfoBrief 3/2017

+++ PHARMAÖKONOMIE IfGPh +++

Schwerpunkte im März waren neben der AMNOG-Dossierarbeit die Betreuung eines IQWiG Bewertungsverfahrens und Vorbereitungen von Stellungnahmen sowie Preisverhandlung.

+++ DISKUTIEREN +++

Auf der Veranstaltung „REDUCTION 2020 stellte Professor Neubauer seinen Vortrag „Die Ökonomie der Kalorien“ vor. Dabei verglich er den betrieblichen Produktionsprozess, mit dem menschlichen Körper. Bei beiden bestimmen Inputs die Leistungsabgabe, wobei die Transformation in den Inputs der Leistungen unterschiedlich effizient erfolgt. Der größte Unterschied besteht darin, dass bei betrieblichen Produktionsprozessen das Leistungsziel den Faktoreinsatz bestimmt, während bei Menschen die Kalorienzufuhr immer weniger von der Leistungsanforderung bestimmt wird, sondern Selbstzweck geworden ist. Kalorienzufuhr in Form von Essen wird als Vergnügen und als Kommunikationsform gepflegt, ohne Berücksichtigung der Leistungsabgabe. Dies führt in der entwickelten Gesellschaft zu Übergewicht / Adipositas. Beide sind mit erheblichen Gesundheitskosten verbunden. Professor Neubauer plädiert dafür, Produktwerbung stärker mit dem Kalorienverbrauch zu verbinden. Statt Nahrungsmittel mit der Angabe von Zucker und Kalorien zu bezeichnen, sollte darauf hingewiesen werden, nach wie vielen Schritten dieses Nahrungsmittel unbedenklich konsumiert werden können.

+++ BERATEN +++

Das IfG unterstützt einen Krankenhausträger bei der Umstrukturierung der Geburtshilfe. Es gilt die belegärztliche Geburtshilfe in eine hauptamtliche Geburtshilfe umzuwandeln; wobei die erforderliche Zahl an Entbindungen, die sowohl den Qualitätsanforderungen genügt, als auch die Wirtschaftlichkeit erreichen lässt, zu definieren ist.

+++ DISKUTIEREN +++

Im Rahmen des Kursteils Sozialmedizin, der Akademie für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit in München, übernahm Professor Neubauer die Themenbereiche:

  • Grundzüge und Finanzierung der stationären Versorgung
  • Planung und Steuerung im Gesundheitswesen
  • Ökonomisierung der Gesundheitsversorgung – Risiko oder Notwendigkeit?

+++ DISKUTIEREN +++

Auf dem 1. Nationalen Reha-Forum 2017, der Medizinischen Verlagsgesellschaft Bibliomed mbH, moderiert Professor Neubauer die Sitzung zu dem Thema „Transparente Finanzierung und Fallklassifizierung“. Nach den Referierenden von Vertretern der Reha-Kliniken, Frau Susanne Leciejewski (Geschäftsführerin Celenus-Kliniken) und Herrn Achim Schäfer (Geschäftsführer Medizinisches Zentrum für Gesundheit), sowie von Herrn Dr. Thomas Hansmeier als Vertreter der Deutschen Rentenversicherung und Herrn Jens Hayer (Bank für Sozialwirtschaft AG), fokussierte sich die Diskussion auf die künftigen Entwicklungstrends. Kontrovers wurden dabei die Chancen der Digitalisierung diskutiert.

+++ DISKUTIEREN +++

Auf dem 134. Kongress –Deutsche Gesellschaft für Chirurgie- in München, referierte Professor Neubauer über generelle Entwicklungstrends in der Chirurgie. Dem folgten Referate zu einzelnen Teilgebieten der Chirurgie. Ziel war es, junge Ärztinnen und Ärzten eine Orientierungshilfe zur weiteren Karriereplanung zu geben.

+++ BERATEN +++

Auf dem 5. Bayerischen Tag der Telemedizin in München moderiert Professor Neubauer das Round Table mit dem Thema „Bayerische Initiativen“. Herr Felix Sill trägt die Grundzüge zu dem IfG-Projekt „Nachbar hilft Nachbar (NhN)“ vor. Das Projekt versucht über ein Portal auf kommunaler Ebene die Nachbarschaftshilfe neu zu beleben. Insbesondere soll die jüngere Generation und neu zugezogene Bürger (-innen) über ein digitales Portal zusammengeführt werden.

Comments Off on InfoBrief 3/2017

Filed under InfoBrief