InfoBrief 07/2015

+++ DISKUTIEREN +++ Prof. G. Neubauer trägt am 9. Juli beim Arbeitskreis Gesundheitswirtschaft von vbw zur Bedeutung und Zukunft der Gesundheitswirtschaft vor.
Prof. G. Neubauer betont den globalen Aspekt mit Blick auf die Wachstumsmärkte China und Indien und sieht aber auch für Deutschland national und regional erhebliches Entwicklungspotential. Die Gesundheitswirtschaft wird mehr und mehr zu Jobmotor in Deutschland. Die zunehmende Digitalisierung eröffnet für alle Beteiligten, Ärzte, Krankenhäuser und Patienten neue Chancen.

+++ FORSCHEN +++ Auch in diesem Jahr wurde das 24. Neubiberger Krankenhausforum am Freitag, den 10.07.2015 von ca. 200 Teilnehmern sehr gut besucht. Die Referentinnen und Referenten Stracke (MdB), Sonnenholzner (MdL), Wöhrmann (vdek), Dr. Düllings (VKD), Furukawa (Sozialattaché aus Japan)und Herr v. Oppen (GF Klinikum Landshut) konnten das Auditorium mit spannenden und kurzweiligen Vorträgen begeistern und zu weiterreichenden Diskussionen anregen. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr, wenn das 25. Neubiberger Krankenhausforum voraussichtlich am 08. Juli 2016 stattfinden wird.

+++ BERATEN +++ IfG Co-Direktor Prof. Dr. med. Aljoscha Neubauer, Leiter des Bereichs Pharmaökonomie, finalisiert ein Excel-basiertes Kurzzeit-Kostenvergleichsmodell für einen pharmazeutisches Unternehmen.  +++ BERATEN +++ Prof. Aljoscha Neubauer und Dr. Minartz entwickeln ein Kostenvergleichsmodell einschließlich Business Case für ein pharmazeutisches Unternehmen.

+++ DISKUTIEREN +++ Am 15. Juli tagte der Arbeitskreis Telematik unter Leitung von Prof. G. Neubauer von Health Care Bayern. Zwei Vorträge standen dabei im Mittelpunkt: Bei MobileCoach handelte es sich um eine Software-Plattform, die es ermöglicht, Interventionen auf jeden beliebigen medizinischen Anwendungsfall zuzuschneiden und den Anwendern als App auf mobilen Endgeräten zur Gesundheitsunterstützung zur Verfügung zu stellen. Andreas Filler, wissenschaftlicher Mitarbeiter an der ETH Zürich und Entwickler des MobileCoach und Christian Mareth, Hauptabteilungsleiter Organisation & IT, BKK ProVita, präsentierten diese Software.
Wie ein „mobile App“ Patienten mit chronischen Krankheiten helfen kann mit Osteoporose besser zurechtzukommen, stellte Herr Jörg Blumtritt, Geschäftsführer Datarella GmbH München, am Beispiel von „OsteoGuide“ für Osteoporose-Patienten vor. Die sich anschließende Diskussion moderierte wieder Prof. G. Neubauer.

+++ BERATEN +++ Am 17. Juli nahm Prof. G. Neubauer als Mitglied an der Aufsichtsratssitzung der TGE – Gesellschaft, einer kirchlichen Krankenhaus- und Pflegeheimgruppe, teil. Im Mittelpunkt stand das Sanierungskonzept für ein Krankenhaus der Gruppe. Es wurden dabei weitreichende Entscheidungen diskutiert.

+++ FORSCHEN +++ Am 23. Juli fand am Uniklinikum Essen eine Arbeitsgruppe zur Qualitätssicherung der Pflege im Krankenhaus statt. Prof. G. Neubauer stellte das vom IfG entwickelte Konzept einer qualitätssichernden Leistungskalkulation im Rahmen der DRG-Systematik vor. Die Systematik lässt sich auf ärztliche sowie pflegerische Leistungen anwenden. Freilich bedingte das einen gewissen Systemwechsel der bisherigen InEK-Kalkulation. Es wurde diskutiert, inwieweit mit den Datensätzen des Uniklinikums  Essen eine Erprobung möglich wäre.

+++ BERATEN +++ Das IfG beginnt mit der betriebswirtschaftlichen Auswertung von Datensätzen von Physiotherapiepraxen, die über das Online-Portal PhysioPrax für das Erhebungsjahr 2011 beim IfG eingegangen sind. Über Details der Auswertung steht das IfG in stetigem Dialog mit dem Vorsitzenden des Landesverbandes Bayern für Physiotherapeuten, Rüdiger von Esebeck, in Kontakt.

Comments Off on InfoBrief 07/2015

Filed under InfoBrief