InfoBrief 06/2016

+++ NACHRICHT +++ Das Institut für Gesundheitsökonomik hat eine neue Anschrift:
Frau-Holle-Straße 43 in 81739 München. E-Mailadressen und Telefonnummern bleiben die alten.

+++ ANKÜNDIGUNG +++ Vom 20. bis 21. Oktober 2016 wird der 15. Europäische Gesundheitskongress in München stattfinden. Leitthema ist: „Innovationsjahr 2016 – Neue Chancen für Wettbewerbsfähigkeit und Patientennutzen!“ Weitere Informationen zu Programm und Anmeldung findet man unter http://gesundheitskongress.de/

+++ FORSCHUNG +++ Dr. Andreas Gmeiner disputiert Thesen seiner Dissertation mit dem Titel „Gesundheitsökonomische Konsequenzen der Digitalisierung bei Gesundheitsleistungen für Qualität du Effizienz der Patientenversorgung“ im Rahmen der mündlichen Prüfung an der Fakultät für Wirtschafts- und Organisationswissenschaft an der Universität der Bundeswehr München. Der Erstkorrektor und Betreuer der Arbeit war Prof. G. Neubauer. Die Zweitkorrektur übernahm Frau Prof. Dr. Kern.

+++ BERATEN +++ Prof. G. Neubauer stellt zusammen mit Dr. Kämper beim Vorstand der KV Niedersachsen das Projekt „Dialyse im Heim“ vor. Ziel des Projektes ist, in Pflege- und Altenheimen die Dialyse vor Ort zu organisieren. Dadurch lassen sich z.B. Transportkosten erheblich reduzieren.

+++ DISKUTIEREN +++ Prof. G. Neubauer moderiert auf dem 4. Bayerischen Tag der Telemedizin den Workshop „Versorgungsforschung“ mit dem Thema „Unter der Lupe – Wie wirkt Telemedizin?“. Vorgestellt wurden verschiedene Projekte, die alle darauf abzielen durch die Nutzung digitaler Medien die Effizienz und Effektivität der Patientenversorgung zu verbessern.

+++ BERATEN +++ Prof. G. Neubauer erläutert in einem kleinen Kreis von Vertretern der KVB die Ergebnisse des IfG-Gutachtens zu Umsatz und Einkommen niedergelassener Arztgruppen in Bayern.

+++ BERATEN +++ Prof. G. Neubauer moderiert auf der Beiratssitzung der Rehasan Verwaltungs GmbH den wissenschaftlichen Teil. Das Leitthema war „Gesund aufwachsen – Was kann einen gesunde Schule?“. Die 2-tägige Sitzung fand in der Rehaklinik in Grömitz (Schleswig-Holstein) statt.

+++ BERATEN +++ Das IfG stellt vor den Bürgermeistern des Landkreises Garmisch-Partenkirchen das Projekt Nachbar-hilft-Nachbar vor. Ziel des Projektes ist es mithilfe eines internetbasierten Portals den zunehmenden Bedarf von Hilfesuchenden sowie das Potenzial von Hilfeleistenden zusammenzuführen. Das IfG will so die kommunale Selbstverwaltung auf dem sozialen Aufgabengebiet bei vergleichsweise geringem Aufwand stärken.

+++ BERATEN +++ Prof. G. Neubauer stellt zusammen mit Vertretern der Firma operasan GmbH das Projekt „Dialyse im Heim“ bei der Firma Pharma-Cell vor. Es wurden Möglichkeiten der Kooperation ausgelotet.

+++ PHARMAÖKONOMIE +++ Dr. Minartz und Prof. A. Neubauer bearbeiten ein AMNOG Nutzendossier einer hämatologisch-onkologischen Indikation.

+++ PHARMAÖKONOMIE +++ Prof. A. Neubauer leitet einen Firmenworkshop zur Strategie der Kosten-Nutzenbewertung eines Medizinprodukts. Ziel ist es, eine adäquate Aufnahme eines innovativen Medizinproduktes in den Hilfsmittelkatalog zu erreichen.

Comments Off on InfoBrief 06/2016

Filed under InfoBrief