InfoBrief 06/2015

+++ FORSCHEN +++ Auf dem Hauptstadtkongress in Berlin vom 10.6. bis 12.6. trägt Prof. G. Neubauer zum Thema „Sektorübergreifende Prozesse – Mit den richtigen Anreizen zum Erfolg“ vor. Er stellt folgende These in den Mittelpunkt: Integrierte Versorgung geht nur über integrierte Vergütung.

+++ DISKUTIEREN +++ In Berlin moderiert Prof. G. Neubauer das Business Dinner der Softsolution GmbH, die Rehakliniken mit Softwarelösungen versorgt. Leitthema war Rehabilitation 2015. Vortragende waren Erich Irlsdorfer (MdB), Thomas Ballast (Vorstand der TK), Michael Zellner (DRV Süd) und Dr. Hans Peter Gmünder (Direktor Schweizer Paraplegiokerzentrum Nottwil). Die Vorträge regten zu einer intensiven Diskussion und einem regen Informationsaustausch an.

+++ BERATEN +++ Pharmaökonomie: Am IfG wurde ein Modell fertig programmiert, das „AMNOG-Preisverhandlungen“ bei produktspezifischen EU-Preisvergleichen unterstützt (Näheres dazu auf Anfrage).
Prof. Aljoscha Neubauer und Dr. Christof Minartz finalisieren ein Excel-basiertes Krankheitsmodell (erweitertes Markov-Modell) für einen pharmazeutischen Hersteller.
Prof. Aljoscha Neubauer berät einen Arzneimittelhersteller im Rahmen des AMNOG Nutzenbewertungsprozesses.

+++ DISKUTIEREN +++ Prof. G. Neubauer hält bei der Veranstaltung „Kunden im Dialog“ der BITMARCK Beratung GmbH einen Vortrag über die „Chancen und Risiken von gesetzlichen Krankenkassen heute und morgen“. Die BITMARCK GmbH bietet Softwarelösungen, Rechenzentrum-Dienstleistungen sowie alles rund um Kommunikation und diverse Serviceleistungen hinsichtlich Applikationsberatung etc. an. Nach kurzer Darstellung des gesundheitsökonomischen Fundamentalproblems geht er auf derzeitige Megatrends ein. Hierbei stellt er den
Regionalen Gesundheits-Kombi (RGK) als Lösungsansatz vor.

+++ FORSCHEN +++ In Leipzig stellt Prof. G. Neubauer auf dem Fachkongress Gesundheit & Versorgung das Patientensouveränitätsstärkungsmodell als neuen Reformansatz vor. Für chronisch Kranke sieht dies ein persönliches Budget vor. Einsparungen fließen auf persönliche Gesundheitskonten.

+++ BERATEN +++ Beim Wirtschaftsrat der CSU Bayern referiert Prof. G. Neubauer zum Thema „Demografie als Herausforderung für unser Gesundheitswesen und mögliche Lösungsansätze“. Er sieht weniger in der politisch-ökonomischen Forderung nach „mehr Kindern“ die Lösung, als vielmehr in besserer Ausbildung und damit höherer Produktivität sowie längerer Lebensarbeitszeit.

+++ FORSCHEN +++ Am Freitag, den 10. Juli, wird das 24. Neubiberger Krankenhausforum an der Universität der Bundeswehr München stattfinden. Dieses Jahr beschäftigen wir uns mit dem Thema „Krankenhausreform 2015 – Was ist geplant? Was ist nötig?“ Anmeldungen sind noch bis zum
3. Juli unter www.neubiberger-krankenhausforum.de möglich. Dort finden sie auch weitere Informationen zu den Referenten und Themen des Forums.

Comments Off on InfoBrief 06/2015

Filed under InfoBrief